Termine

No events

Aktuelles

 Bericht Hochschulmeisterschaften Vorrunde 2016 - 2. Platz!!

 

Mit acht Spielern ging es am Dienstag, den 29. März, nach Karlsruhe. Das Ziel war die Qualifikation für die deutschen Hochschulmeisterschaften. Am Start waren die Spieler Georgios Chatzidamianidis, Robert Zimmermann, Christoph Rupp, Christian Hofmann, Jonas Herbold, Fabian Neubrand, Ben Ferri und Martin Rittinger.

Auf dem Weg zu diesem Ziel traf man auf zwei Karlsruher Mannschaften des KIT, auf die Uni Konstanz sowie die Uni Stuttgart. Alle Spiele wurden verkürzt, sodass jeder gegen jeden spielen konnte. Das erste Spiel gegen Stuttgart begann etwas holprig. Nichtsdestotrotz konnte man sich leicht absetzen. In der zweiten Halbzeit hatte man sich dann etwas eingespielt und das Teamspiel wurde verbessert. Dadurch sprang am Ende noch ein deutlicher 53:31 Sieg heraus.

Das zweite Spiel gegen KIT 2 gestaltete sich ähnlich, wobei das Spiel schon früher entschieden war. Das Team fand früher den Rhythmus und nachdem der Vorsprung im dritten Viertel schon über 20 Punkte betrug, endete das Spiel 56:41.

Nachdem KIT 1 im Parallelspiel sehr deutlich gegen Konstanz gewonnen hatte, war klar, dass das nun folgende Spiel Heidelberg gegen Karlsruhe 1 das vorgezogene Finale sein würde. Ein Großteil der Spieler kannte sich bereits aus der Basketballsaison. Die Karlsruher, die jedes Jahr einige Osteuropäer mit Studienplätzen und etwas finanzieller Hilfe in das Karlsruher Regionalligateam locken, konnten auf fast ihren gesamten Kader aus der Regionalliga zurückgreifen. Das Heidelberger Team, das ebenfalls zum Großteil aus Regionalligaspielern bestand, konnte im ersten Viertel noch mithalten, danach ging das Karlsruher Team jedoch immer deutlicher in Führung. Vor allem gegen die körperliche Überlegenheit und die Treffsicherheit der Karlsruher fand man kein Mittel. Hinzu kam, dass die Karlsruher deutlich eingespielter waren und immer wieder durchwechseln konnten. Dagegen traten bei den lediglich acht Heidelberger Spielern die ersten Ermüdungserscheinungen auf, zu denen in der ersten Halbzeit auch noch Foulprobleme hinzukamen. Am Ende verlor man das Spiel mit 39:57.

Nichtsdestotrotz wollte man sich im letzten Spiel gegen Konstanz den zweiten Platz sichern. Man ging als klarer Favorit auf das Feld und wurde dieser Rolle auch von Anfang an gerecht. Das Team holte die letzten Reserven aus sich raus, sodass das Spiel bereits im zweiten Viertel entschieden war. Am Ende stand ein 56:25 auf der Anzeigetafel.


In den nächsten Wochen wird sich entscheiden, ob das Heidelberger Team direkt für die deutschen Hochschulmeisterschaften qualifiziert ist, oder ob noch eine Zwischenrunde gespielt werden muss.

 

12914981 1293306887351301 482644874 o



Ergebnisse: adh.de Bericht auf: adh.de
 

 

zum Seitenanfang/up
 

Wir weisen sie darauf hin, dass diese Seite Cookies nutzt um das Benutzererlebnis zu verbessern. Zum Gesetz